Posts categorized “digitale Mikroskopie”.

ZEISS Visioner 1 – Erweiterte Tiefenschärfe in Echtzeit

Mit dem Visioner1 setzt Zeiss neue Maßstäbe für Prüfsysteme in der optischen Inspektion. Ganz ohne Okulare liefert das neue Digitalmikroskop ein Livebild mit erweiterter Tiefenschärfe in Echtzeit – das gesamte Sichtfeld immer scharf,  ohne Nachfokussieren, ohne Nachbearbeiten.

weiterlesen… »

Zugriff auch ohne ZEN – TWAIN Treiber für die ZEISS Axiocam 208 color und 202 mono

weiterlesen… »

Zeiss Service DVD 83 – Zen starter/Core 3.0

weiterlesen… »

Meta-Bilddaten in ZEN 2 Starter/Core – Mini-Berichte ohne Aufwand

Eine Funktion in Zen 2 Starter und Core, die nicht neu dazugekommen ist, aber oft übersehen wird ist das Speichern von Metabilddaten im Bild selbst. So lässt sich eine Art simpler Bericht mit jedem Bild erstellen, ohne dass dies zusätzlichen Aufwand erzeugt.

Der Tab “Bilddaten” befindet sich  unter dem Kamerabild neben dem Tab “Anzeige” und ist im Livebild nicht zu sehen, nur bei einer Aufnahme. Hier werden ausgewählte Metadaten zum Bild angezeigt und ein Eingabefeld für einen Kommentartext. Dieser Tab ist nun seit der der aktuellen Version standardmäßig aktiviert und muss nicht mehr erst über die Optionen eingeschaltet werden (Konfiguration > Allgemein Optionen > Dokumente > Bilddatenleiste anzeigen)

Damit lässt sich der eine oder andere simple Bericht ganz ohne weiteren Aufwand erstellen, indem die relevanten Metadaten beim Speichern auf bzw. unter dem Bild eingeblendet werden: alles was dafür notwendig ist, ist es die Anwender- bzw. Firmendaten in den allgemeinen Optionen im Tab “Benutzer” einzutragen und im Tab “Dokumente” festzulegen welche Optionalen Daten zu jeder Aufnahme angezeigt werden soll.

 

Die Auswahl der möglichen Metadaten umfasst noch mehr, als auf dem obigen Screenshot zu sehen ist, alle weiteren Angaben beziehen sich allerdings auf komplexere Mikroskopsysteme, die für die Lichtmikroskopie nicht relevant sind. Außerdem sei erwähnt, dass einige Optionen nur mit der Vollversion von ZEN und oder codierter Mikroskophardware sinnvoll sind.

So vorbereitet können Sie nun bei jeder Bildaufnahme den Bilddaten-Kommentartext eintippen und mit einem Häkchen in der Checkbox “Burn-in Data zone” beim Speichern der Aufnahme gelangen Sie zu folgendem Ergebnis in der gespeicherten Bilddatei:

Zeiss APEER

Die Anforderungen an die Bildverarbeitung und Datenanalyse werden immer komplexer. Mit APEER stellt Zeiss eine kostenlose digitale Plattform vor, die Sie bei der Vereinfachung und Optimierung Ihrer Arbeit unterstützen vor allem aber verschiedene Anwendungen, Analyseverfahren und Anwender zusammenbringen soll. APEER ermöglicht die Kombination leicht verfügbarer Module und Workflows zur Erstellung, Ausführung und Automatisierung von Mikroskopie-Workflows, z.B. zur Segmentierung von Hefezellen. Zur Darstellung der Aufnahmen kommt Arivis WebView zum Einsatz und ermöglicht sogar 3D-Ansichten von Z-Stacks.

apeer.com