Posts categorized “Allgemein”.

LED-Doppelspot-Beleuchtung mit Kniegelenken

Halogenlichtquellen haben für ganz bestimmte Aufgaben weiterhin ihre Berechtigung, doch die Vorteile von LED-Beleuchtungen haben inzwischen auch viele erfahrene Anwender überzeugt. Lange Lichtleiter sind nicht nur eine sperrige Angelegenheit, sondern auch teuer – Im Gegensatz dazu kommen LED-Leuchten ohne externe Lichtquelle aus und haben einen unschlagbar niedrigen Energieverbrauch.

Im Falle unserer Flexi-Stativsysteme lassen sich die Leistungsstarken Lichtquellen ohne einen 1,60m langen Lichtleiter gar nicht sinnvoll einsetzen. Deshalb haben wir eine LED-Alternative entwickelt, die gängigen Halogenbeleuchtungen in Sachen Lichtstärke sogar übertrifft und so eine universell einsetzbare Streiflichtbeleuchtung am Stereomikroskop ermöglicht.

Die Leuchtkraft eines einzelnen LED-Spots ist auch bei unseren MikstaLED-Tischstativen heller als eine Schott Halogen KL1500 und damit vergleichbar mit einer Schott KL1600LED. Ebenso entsprechend unserer Tischstativbeleuchtung haben die Spots ein M27-Feingewinde zur Aufnahme von Filtern.

Zur Positionierung gibt es unsere erprobten Kniegelenkshalter, die mit einer Reichweite von rund 20cm auch bei großem Arbeitsabstand noch eine flexible Ausrichtung des Lichts zulassen. Solange der Drehgriff gelöst ist können Sie alle Gelenke vom LED-Spot bis zum Befestigungspunkt frei positionieren, mit angezogenem Griff bewegt sich die Beleuchtung kein Stück mehr – kein Rückfedern und Schwingen der Beleuchtung – weder beim Positionieren der Beleuchtung noch beim Bewegen des Mikroskops bzw. Stativs.

Mit einem M8-Gewinde werden die LED-Spots am Stremiträger befestigt, Die kompakte Steuereinheit wird mit Klebestreifen befestigt, im Falle von Flexi-Stativen normalerweise rechts oder links am vorderen Ende des Federgelenkarms oder aber auch direkt am Mikroskopkörper:

Steuerung direkt am Mikroskopkörper befestigt

Steuerung am Mikroskopkörper befestigt

Steuerung am Federgelenkarm des Stativs befestigt

Steuerung am Federgelenkarm des Stativs befestigt.

 

 

 

LED-Doppelspot in unserem Onlineshop

LED-Doppelspot in unserem Onlineshop

 

drehbarer Polfilter zu den LED-Spots in unserem Onlineshop

drehbarer Polfilter zu den LED-Spots in unserem Onlineshop

Tag der Mikroskopie am 16. und 17. Mai 2018 bei Zeiss in Oberkochen

Zeiss lädt mit einem vielseitigen Programm ein ins neue Zeiss Microscopy Customer Center in Oberkochen. Es gibt neben Vorträgen und Werkstouren auch verschiedene Workshops, unter anderem aufgeteilt in Biowissenschaften und Materialwissenschaften.

 

Das genaue Programm und weitere Details zur Anmeldung gibt es auf

zeiss.de/mikroskopie/dynamic-content/events/2018/day-of-microscopy.html

und direkt zum Download als PDF-Datei unter

zeiss.de/content/dam/Microscopy/events/2018/microday/tag-der-mikroskopie-2018_de.pdf

 

Neue Version ZEISS Zen 2 starter/core v.2.4 erschienen auf Service DVD73

Die aktuelle Service DVD von Zeiss mit der Nr. 73 steht zum Download bereit und präsentiert uns eine stark überarbeitet neue Version von ZEN 2 mit einigen neuen Funktionen auch in der kostenlosen Variante:

  • Es wurde schon vielfach unter Windows 10 ohne Probleme eingesetzt; nun wurden aber nochmals einige Fehler beseitigt und so ist Zen nun auch offiziell kompatibel zu Windows 10 in allen Varianten.
  • Sie können Panoramabilder auch ohne motorisiertes Stativ zusammenfügen (Stitching). Diese Funktion wurde stark verbessert, und ermöglicht es nun, einzelne Aufnahmen manuell grob zueinander zu positionieren; beim Abschließen des Vorgangs werden die Bilder dann automatisch so zusammengefügt, dass sich ein gleichmäßiges Bild ohne Artefakte und Kanten ergibt:
manuelles Panorama (Stitching)

manuelles Panorama (Stitching)

 

  • Auch das automatisierte Stitching ist nun sogar im kostenlosen Zen 2 Starter verfügbar; mit dieser Funktion können Sie ein zusammengesetztes Panoramabild durch Bewegen eines Kreuztisches erstellen ohne einzelne Aufnahmen manuell zu erstellen. Sie verschieben die Tischposition und die Software positioniert den Bildausschnitt ganz von alleine. Leider erfordert diese Technik eine sehr hohe Bildwiderholrate für zuverlässige Ergebnisse und ist somit nicht mit jeder Kamera und Probe optimal einsetzbar:
automatisches Panorama (Stitching)

automatisches Panorama (Stitching)

 

  • Die Funktion für erweiterte Tiefenschärfe zum Kombinieren mehrere Bilder mit unterschiedlicher Schärfeebene wurde überarbeitet und lässt sich nun durch zusätzliche Optionen besser an die Probe anpassen. Welche Einstellungen für Ihre Arbeit die zuverlässigsten Ergebnisse liefert, muss aber doch ausprobiert werden :
verbesserte erweiterte Tiefenschärfe

verbesserte erweiterte Tiefenschärfe

 

  • Neue Werkbank ‚Bildverarbeitung‘. Nach dem Erstellen einer Aufnahme, ob aus dem Livebild oder mit einer anderen Funktion von ZEN stehen nun mit der Werkbank „Bildverarbeitung“ folgende Optionen zur Optimierung Ihrer Bilder zur Verfügung.
Werkbank "Bildverarbeitung"

Werkbank „Bildverarbeitung“

  • Anpassen
    • Farbbalance
    • Farbtemperatur
    • Farbton/Sättigung/Helligkeit
    • Histogrammausgleich
    • Lokale Kontrastoptimierung
    • Shading-Korrektur
    • Weißabgleich
  • Umformen
    • Bildgröße ändern
    • Drehen
    • Spiegeln
    • Stitching
    • Verschiebung
  • Schärfen
    • Konturen verstärken
    • Unscharfmaskierung
  • Glätten
    • Gauss
    • Median
    • Sigma

 

Einige dieser Funktionen erfordern genauere Kenntnis oder zumindest Ausprobieren, simple Einstellungen wie das Anpassen der Helligkeit oder ein Bild zu drehen sind jedoch auch ein hilfreiches Werkzeug um sich die Standardnachbearbeitung in anderer Software zu sparen.

Foldscope – ein Mikroskop aus Papier

Egal ob ein Mikroskop fürs Labor, für eine Produktionsumgebung oder sogar für den mobilen Einsatz konzipiert ist, Papier als Konstruktionsmaterial macht kaum Sinn; zusammen mit einer empfindlichen Optik noch viel weniger – für Ausbildung und Lehre in bestimmten Situationen und auch einige Hobbyanwendungen ist es aber vielleicht doch der richtige Weg?

Das dachten sich Manu Prakash und Jim Cybulski von der Universität Stanford und machten sich an die Konzeption des Foldscopes.

Manu Prakash: A 50-cent microscope that folds like origami

Wer sich noch genauer für das Papiermikroskop interessiert erfährt in dieser Veröffentlichung noch weitere technische Details, inklusive einer Bauanleitung.  Tutorials und Videos zur Verwendung des Foldscopes gibt es hier.

Exponatec Köln 2017

Auch dieses Jahr sind wir bei der Fachmesse für Restaurierung Exponatec vertreten. Die Veranstaltung findet vom 22. bis zum 24. November 2017 in Köln statt; Sie finden uns in Halle 3.2 an Stand D079.

Falls Sie ein bestimmtes System vor Ort testen möchten, stellen wir gerne sicher, die passende Konfiguration dabei zu haben. Bei Interesse kotaktieren Sie uns bitte per Telefon oder Email.